Welche Arten des Verkaufs gibt es im Immobilienbereich?

geschrieben am 12.11.2014 von Hans-Peter Vögele

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 07157 - 52 26 50 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Das Bieterverfahren ist sicher und schnell

Als Verkäufer einer Immobilie haben Sie mit dem Bieterverfahren alle Vorteile in der Hand. Es ist eigentlich mit einer Versteigerung vergleichbar, an deren Ende Sie aber nicht gezwungen sind, das erzielte Gebot anzunehmen.
Erster klarer Vorteil ist, Sie erzielen den h
öchsten Preis, den der Markt zu diesem Zeitpunkt hergibt,  wobei Sie noch nicht einmal dem Höchstbieter den Zuschlag geben müssen. Sie haben vollkommen freie Hand bei der Auswahl des Käufers.

  • Sie können die Mindestsumme bestimmen, die nicht unterschritten werden darf.
  • Das Verfahren kostet Sie eigentlich nichts, denn die Provision zahlt letztendlich der Käufer.
  • Sie alleine entscheiden, wem Sie den Zuschlag geben.
  • Die Reaktion auf Ihre Annonce ist größer als bei herkömmlichen Angeboten.
  • In Verbindung mit einem ‘Open House‘ brauchen Sie vorerst nur einen Besichtigungstermin.
  • Die gesamte Verkaufsabwicklung kann binnen vier bis acht Wochen durchgeführt werden.
  • Das Bieterverfahren ist für beide Parteien schnell, fair, sicher und ohne Risiko.



fehlerbroschuere-banner



Das Festpreisverfahren

Der Klassiker unter den Verkaufsarten im Immobilienbereich ist das Festpreisverfahren. Wie der Name schon vermuten lässt, setzt der Verkäufer einen Preis fest, für den er seine Immobilie verkaufen möchte. Dieses Verfahren ist zweifellos nicht das schnellste und ein Verkauf kann sich schon über sechs bis zwölf Monate hinziehen.
Voraussetzung f
ür die richtige Einschätzung des Marktwertes sind unter anderem eine ordentliche Marktanalyse und ein verhältnismäßig intaktes Gebäude, um einen angemessenen Verkaufspreis zu ermitteln. Die Gefahr besteht darin, dass Sie Ihr Eigenheim unter Umständen unter dem Marktwert abgeben oder es überteuert anbieten und keinen Käufer finden.

Eine etwas unorthodoxe Verkaufsmethode

Neuerdings werden Immobilien erst zum Festpreis angeboten und wenn die Nachfrage überraschend höher als angenommen ausfällt, wird diese zum Mindestgebot „umgetauft“. Diese unorthodoxe Verkaufsmethode ist gewiss nicht im Sinne eines ernsthaften Kaufinteressenten, der schon sein Angebot abgegeben hatte.
Wenn Sie unsicher sind, welches Verfahren Sie bevorzugen sollen, fragen Sie ruhig Ihren Immobilienmakler.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team der RE/MAX Immobilien Galerie Tübingen, Ihrem Immobilienmakler in Tübingen, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -